NOCH FRAGEN? +49 (0)231 1811901
eKomi BewertungenTrusted Shops Zertifiziert
NOCH FRAGEN? 0231 1811901

Sopro Bauchemie
MFK 446 Marmor Flexkleber weiß weiß
25 kg Sack
Artikelnummer: 446-21

Produktdetails
Bestellzeit 7-9 Werktage, Versandzeit 4-6 Werktage
Wunschtermin möglich
47,28 € /Sack
1,89 € / kg
inkl. 16% MwSt zzgl. Versand

Sack

Zahlarten

Zahlarten - PayPal, Amazon Pay, Kreditkarte, Lastschrift, Vorkasse, Barzahlung vor Ort
Ausgezeichnet: 1. Platz in Preis/Leistung

Produktdetails

HerstellerSopro Bauchemie
SerieMFK 446
Farbeweiß
ArtMarmor Flexkleber weiß
Gebinde25 kg Sack
Stück pro Paket1
Artikelnummer446-21
Gewicht pro Sack25 Kg
Bestell-/LieferzeitBestellzeit 7-9 Werktage, Versandzeit 4-6 Werktage

Beschreibung

MarmorFlexKleber MFK 446 25 kg Sack

Verbrauch

Zahnung 8 mm
  • Verbrauch: 2,4 kg/m²
  • Reichweite: 10,4 m²
Zahnung 10 mm
  • Verbrauch: 3,0 kg/m²
  • Reichweite: 8,3 m²
Zementärer, schnell erhärtender, trasshaltiger, weißer Natursteinflexkleber, C2 FT nach DIN EN 12 004, zum Ansetzen und Verlegen von hellen, verformungsstabilen, kalibrierten Marmor- und Naturwerksteinbelägen, auch im Unterwasserbereich. Hohe Sicherheit vor Verfärbungen, Ausblühungen und Verfleckungen. Mit rheinischem Trass und Weißzement zur Verminderung der Gefahr von Verfärbungen. Geeignet auf Fußbodenheizungen und Verbundabdichtungen.
  • Innen und außen
  • C2: Haftfestigkeit ? 1,0 N/mm2
  • F: frühe Haftfestigkeit ? 0,5 N/mmnach 6 Stunden
  • T: hohe Standfestigkeit durch Faserverstärkung
  • Flexibel
  • Verarbeitungszeit: ca. 1 Stunde
  • Begeh- und verfugbar: nach ca. 5 Stunden
  • Chromatarm gem. Verordnung (EG) Nr. 1907/2006, Anhang XVII
Prüfzeugnisse
Technische Universität München:
DIN EN 12 004: C2 FT
Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP) gemäß PG-AIV im Verbund­system mit Sopro DSF 523, Sopro DSF 623, Sopro GD 749 und weiteren Sopro- Komponenten
Prüfbericht: Sopro MFK 446 in Verbindung mit Sopro DSF 523, Sopro DSF 623 und Sopro GD 749 erfüllt die Anforderungen gemäß DIN EN 14 891, auch die der Haftfestigkeiten nach Chlorwasserlagerung