NOCH FRAGEN? 0231 1811901 eKomi BewertungenTrusted Shops Zertifiziert

Feinsteinzeug Fliesen

Neben vielen anderen Fliesenarten, finden Sie bei uns im Shop auch die sogenannten Feinsteinzeug Fliesen. Gerade diese erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit aufgrund ihrer positiven Eigenschaften, wie zum Beispiel des hohen Robustheitsgrades und dem hohen Pflegekomfort. Um auch Sie zu überzeugen, stellen wir Ihnen die Feinsteinzeug Fliese gern einmal genauer vor.

Geschichte des Feinsteinzeugs

Wer schon einmal ein Badezimmer, Küche oder einen anderen Raum gefliest hat, der weiß wie hart die Auswahl der richtigen Fliesen sein kann. Je nach Art der zu befliesenden Fläche, muss man sich gut überlegen, welche Eigenschaften die Fliesen haben sollen. Immer häufiger greifen die Kunden auf die sogenannten Feinsteinzeug (FSZ) zurück. Dieses wurde in den Grundzügen bereits im Jahre 1706 von Johann Friedrich Böttger entdeckt. Das als Böttgersteinzeug bekannte Material ist inzwischen aber von Meissner patentiert und geschützt. Das ist auch der Grund warum wir heutzutage von Feinsteinzeug und nicht von Böttgersteinzeug reden. Seit 1980 ist es mit verschiedenen Brennmethoden möglich daraus Fliesen herzustellen, welche sich einen festen Platz im Bereich der Fliesen- und Bodenbelagsmaterialien erkämpft hat.

Anwendung in originärer Form

Die Feinsteinzeug Fliesen haben diverse Vorteile gegenüber originären Fliesen. Lässt man die Feinsteinzeug Fliesen zum Beispiel unglasiert, zeichnen sie sich durch eine sehr hohe Bruchfestigkeit aus. Dies ist besonders bei Industrieboden oder stark benutzen Fluren von großem Vorteil. Sie nutzen sich nur sehr langsam ab, da sie stark resistent gegen Auf- und Abrieb sind. Wer also vor hat Gegenstände auf den Fliesen zu verschieben, oder die Fliesen allgemein viel benutzten will, der sollte diese Variante wählen. Die unbehandelten Fliesen sehen dazu auch sehr stilvoll und mediterran aus und eignen sich so auch für manche Gartenwege. Die Fliese zeigt sich also sehr wandelbar und zeichnet sich zudem durch lange Lebensdauer aus.

Veredelte Variante

Weit verbreitet sind die Feinstein- oder durchgefärbten Fliesen auch in Küchen und Bädern. Hier verwendet man allerdings eher die glasierte Version. Diese hat den enormen Vorteil, dass sie stark wasserabweisend ist und somit wesentlich geeigneter sind als zum Beispiel Tapete oder bloßer Stein. Sie bieten sich generell überall dort an, wo mit Wasser gearbeitet wird. Werden die Fliesen beschmutzt oder verschmiert, kann man diese sehr bequem mit gängigen Reinigern in den Neuzustand versetzen. Gerade bei Fettspritzern ist die Arbeitserleichterung durch glasiertes Feinsteinzeug sehr hoch. Um den Effekt noch zu erhöhen, können die Fliesen mit einer Lackierung (Glasur) versehen werden, welche die Fliesen zur ultimativen Waffe gegen Kalkflecken und andere Dauerverschmutzungen machen. Neben der Tatsache, dass die Fliesen sehr praktisch zu säubern sind, kann man die glasierten Fliesen reichhaltig gestalten. Durch ein paar sehr ausgefeilte Techniken kann man die Fliesen wie Kork, Hölzer, Leder oder Steine aussehen lassen. Wie auch die unglasierten Fliesen kann man die behandelten Fliesen mit Keramikstaub oder bestimmten Salzen einfärben. So bieten sich hier sehr viele verschiedene Möglichkeiten die Fliesen farblich an die Gegebenheiten anzupassen und auch die Struktur, Form und das Aussehen lassen sich beliebig variieren. Wer nun also einen besagten, häufig gebrauchten Boden oder Wandbereich zu Fliesen hat, für den bieten sich mit der Feinsteinzeug Fliese optimale Gestaltungsmöglichkeiten.